Suomen ulkopolitiikan asiakirja-arkisto ja kronologia
Lisää kirjanmerkki

Puolustusministeri Elisabeth Rehnin tervehdyspuhe Solothurnissa Sveitsissä Suomi-viikkojen juhlassa 7.11.1992

Sehr geehrter Herr Stadtpräsident und Frau Scheidegger,
verehrter Herr Zentralpräsident und Frau Pulfer,
geehrte Ehrengäste,
Meine Damen und Herren,
Liebe Freunde!

Es ist mir eine grosse Freude und Ehre, die besten Grüsse aus Finnland zu diesem offiziellen Festakt der Finnland-Wochen in Solothurn zu bringen.
Letztes Jahre wurde die siebenhundertjährige Schweiz unter anderem durch Ausstellungen und Vorträgen liberall in Finnland gefeiert. Dieses Jahr, wenn Finnland 75 (fdnfundsiebzig) Jahre erf tilit, werden ähnliche Veranstaltungen und Ereignisse in der Schweiz organisiert. Als Höhepunkt des Festjahres sind die in Solothurn vor zwei Wochen begonnenen kulturellen Finnland-Wochen sowie dieser offizielle Festakt und die festliche Soiree mit Diner.
Finnland und Schweiz haben keine gemeinsamen Grenzen und gehören geographisch nicht zur selben Region. Dennoch bindet uns sehr vieles
in unserem Werden und Sein.

Schon in früheren Jahrhunderten gab es mannigfache Begegnungen zwischen Finnen und Schweizern. Von alters her hat man bei Schweizern und Finnen Gemeinsamkeiten im Volkscharakter wie in der politischen Stellung erkennen wollen. Nicht nur in der Vergangenheit hatten wir diese enge Kontakte, sondern
auch heute. Eine gute Zusammenarbeit bedingt, dass wir einander gut kennen. Nur durch Individuen entstehen und verstärken sich die Verbindungen zwischen den verschiedenen Gemeinschaften.

Freundschaftsvereine und Handelsvereine in den beiden Ländern sind gute Foren für diese Individuen, die etwas fur Freundschaft und Zusammenarbeit leisten wollen. Es ist besonders wichtig, dass die Jugend in dieser Tätigkeit eingezogen wird. Sie werden in der Zukunft Brucken der Freundschaft errichten und erhalten.

Da die kulturellen Fragen in der Schweiz im allgemeinen den Kantonen überlassen sind, spielen die beiden Vereinigungen, die Schweizerische Vereinigung der Freunde Finnlands und die Freunde der Schweizin Finnland, eine wichtige Rolle im Kulturgebiet zwischen unseren Völkern. Die Zusammenarbeit begrenzt nicht nur im Gebiet von Kultur und Handel. Seit einigen Jahren haben wir in Finnland Schweizerische offiziere für die friedenserhaltenden Operationen in unserem
UNO-Ausbildungszentrum ausgebildet. Erstmals wurde im Mai dieses Jahres in der Schweiz ein Kurs in Frauenfeld durchgeführt. Der Ausbilder war ein
Finnischer Offizier.

Die Popularität der Schweiz als Reiseziel ist in Finnland beruhmt. Wir Finnen kennen die Schweiz von den Gebirgen, von den schönen undgut gepflegten Landschaft. Finnland kann für die Schweizer Wälderund Seen mit Ruhe anbieten.

Recht herzlichen Dank fur die Einladung zu diesem Fest. Ich danke dem Kanton und der Stadt Solothurn fur die Organisierung dieserFinnland/Wochen, sowie für alle Bemühungen und Unterstiitzung. Besonders danke ich der Schweizerische Vereinigung der Freunde Finnlands fur die Durchfuhrung aller Veranstaltungen des Finnischen Festjahresin der Schweiz.

Es freut mein Gemahl Ove und mich, diesen Abend mit Ihnen verbringenzu dürfen.
Schöönen Aabig mitenand! ( paino ensimmäisellä tavulla )

Lisää kirjanmerkki