Suomen ulkopolitiikan asiakirja-arkisto ja kronologia
Lisää kirjanmerkki

Aus der Ansprache des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Paavo Väyrynen, bei der Budgetverhandlung auf dem Reichstag am 19.9.1991; über den FZB-Vertrag mit der Sowjetunion

Zuletzt möchte ich noch in die Diskussion über den FZB-Vertrag eingreifen, die von den Fraktionsleitern der größten Reichstagsparteien
in Gang gesetzt wurde.

Wie der Ministerpräsident Esko Aho bei seiner Ansprache am 3. September feststellte, müssen wir nach den in der internationalen Lage eingetretenen Veränderungen das ganze Vertragswerk betrachten, das wir mit unserem östlichen Nachbarn haben. Dieses bedeutet einerseits, daß wir uns auf Verhandlungen über die Verträge vorbereiten müssen, die zwischen Finnland und Russland nötig sind. Andererseits ist es in der neuen Lage begründet, auch finnisch-sowjetische Verträge und Abkommen, einschließlich des FZB-Vertrags, zu betrachten.

Der sowjetische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Boris Pankin, teilte bei seiner gestrigen Aussage, daß die Sowjetunion
bereit ist, Gespräche über den FZB-Vertrag zu führen. Dieselbe Nachricht brachte aus Moskau auch der Vorsitzende des Auswärtigen
Ausschußes des Reichstags, Pertti Paasio. Bei meinem Treffen mit Außenminister Pankin am nächsten Sonntag in New York werden
wir die Gelegenheit haben, darüber zu sprechen, wie diese Gespräche in Gang gebracht werden.

Lisää kirjanmerkki